Wie im Golem-Artikel zu lesen ist, teilt WhatsApp nun alle möglichen Daten mit Facebook. Im Zuge seiner Anhörung, in welcher Zuckerberg Besserung gelobt hat und sich vor allem auch entschuldigt hat, sind jedoch viele der Fragen offen geblieben, die die Abgeordneten gestellt haben. Mit dem Attribut glaubwürdig kann man Zuckersbergs Aussagen nicht versehen, wenn ein Tag nach dem öffentlichen Auftritt so etwas rauskommt. Er nutzt die kommende DSGVO, um das durchzusetzen, was bisher durch einzelne freiheitsliebende Naturen wie z.B. Herrn J. Caspar verhindert wurde: das Teilen mit dem Mutterkonzern von WhatsApp. Den dt. Behörden und Privatpersonen sind nun die Hände gebunden, weil die Iren zuständig sind ab Start der DSGVO. WhatsApp bietet zwar an, dass man widersprechen kann, das scheint aber eher utopisch und aufwendig und für den normalen Verbraucher völlig ungeeignet sich dann mit irischen Datenschutzbehörden rumzuschlagen.

Eigentlich ist die Entscheidung WhatsApp zu löschen nun echt nötig. Dadurch katapuliert man sich leider heutzutage ins Abseits, wenn ein Großteil der Kommunikation damit abläuft und auch trotz mehrfacher Versuche Alternativen vorzuschlagen, keine (ernsthafte) Wechselbereitschaft entsteht auch eventuell parallel mehrere Dienste zu verwenden. Man müsste Kompromisse eingehen bei anderen Services und da sind viele nicht bereit zu. Wenn ihr die eierlegende Wollmichsau gefunden habt, nur her damit! Ich habe (nicht nur für mich) aber die folgenden Anforderungen:

  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • dezentral
  • Plattformübergreifende Kompatibilität (Android/iOS, Desktop [Windows, Linux, Mac OSX])
  • keine Telefonnummer zur Registrierung
  • Am besten nicht webbasiert, sondern native Applikationen für Smartphone und Desktop-PCs, das ist aber eher optional, weil zu utopisch

Aktuell nutze ich das Matrix-Protokoll mit der App riot.im. Das funktioniert echt gut. Jabber würde natürlich nachwievor auch gehen, vor allem mit conversations ist ein echt guter Client für Android verfügbar. Beide Dienste biete ich übrigens auch auf meiner Plattform hoth.one an.


Kommentare

Keine Daten vorhanden.

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieses Dienstes.