LTE-Wahnsinn!

27.02.2015 10:10 | keine Kommentare

Seit langer Zeit ringe ich mit mir, ob es sich denn tatsächlich lohnen würde meinen Handyvertrag durch einen der Telekom zu ersetzen, um damit schließlich den Geschwindigkeitsboost zu haben, was das Internet betrifft. Meistens genügt ja das mittlerweile fast von jedem mobil zu nutzende H+ oder 3G. Als Technikbesessener wollte ich das schon seitdem es das gibt testen, doch war es mir bisher immer viel zu teuer.

Doch vor einer Woche habe ich mir mal die Mühe gemacht und alles durchgerechnet. Mit dem Studententarif und dem Spotifyaccount, den es bei der Telekom gibt, kam ich am Ende auf den Betrag von 54€ Ersparnis (über zwei Jahre gerechnet). Nun, das klingt erstmal so als wäre es der Stress nicht wert, aber habe ich nun

  • Telefonflat,
  • SMS-Flat,
  • Spotifyaccount und die Benutzung mobil wird nicht auf meine 500MB angerechnet (d.h. Streaming ohne Ende!) und
  • LTE mit 500MB.

Bei der Rechnung war es dann ein Nobrainer und ich habe das mal gemacht. Ging auch alles super flott. Nie Warteschlangen in der Telefonleitung beim Support, alles wirklich klasse! Von den 54€ sind dann nun nur noch 30€ Ersparnis übrig, da die Portierung meiner Rufnummer nochmal gekostet hat. :-(

Am Mittwoch wurde es dann freigeschaltet und ich wollte natürlich unbedingt den Speedtest machen, denn die Telekom hat mir für den ersten Monat das doppelte Volumen gratis gegeben. Wann hätte es also einen besseren Moment gegeben? :-)

lte

Das Ergebnis ist umwerfend. Hatte teilweise sogar 8 MB/s Downloadgeschwindigkeit. Da träumen sogar manche bei ihrem Internetanschluss daheim von. :-) Hat sich definitiv gelohnt, es ist soviel schneller und macht mehr Laune. Leider zieht LTE auch mehr Akku scheinbar, aber kein Problem. Wenn ich flott unterwegs sein will, kann ich das durch einen schnellen Switch in den Einstellungen aktivieren und sonst dümpel ich eben auf 3G rum oder ich muss den Akku nun jeden oder jeden zweiten Tag aufladen. Auch kein Problem! Hatte sonst Akkuzeiten von bis zu 4 Tagen.

Einen grenzwertigen Effekt hat es aber. Das "Streaming ohne Ende" hat aber auch etwas vorgerufen, ob das alles so OK ist, wie es die Telekom vertreibt. Stichwort: Netzneutralität. :-(


Kommentare

Keine Daten vorhanden.

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieses Dienstes.