Headset kaputt

16.02.2015 11:22 | keine Kommentare

Vor circa zwei Wochen ist mein Headset kaputt gegangen. Zwar nur das Mikrofon daran, aber sowas ärgert mich immer. Vor allem, weil es nicht nur ab und zu passiert. Ich habe das durchgängige Gefühl, dass Headsets in dem Preissegment, was ich dafür bereit bin zu zahlen (so maximal 100€) dauernd flöten gehen. Habe schon einiges durch: Sennheiser, Logitech und nun eins von SteelSeries, bei dem mir das Schicksal mehr hold war als bei den anderen, wo alles immer kurz nach den zwei Jahren Garantie kaputt gegangen ist. Voller Elan, weil es endlich einmal nicht zu spät und in der Garantiezeit war, habe ich mir dann die Mühe gemacht für ein 70€ Headset den Support der amerikanischen Firma anzuschreiben. Da bin ich dann auch direkt auf den ersten Punkt gestoßen, der mich gestört hat: ohne Registrierung geht nichts. Naja, was man nicht alles tut. Danach wollte ich dann ein RMA schicken. So nennen die einen technischen Defekt mit Garantie. Tja, das hat nicht geklappt. Seite hatte sich immer aktualisiert und nichts abgeschickt. Da war dann der Zeitpunkt gekommen, wo ich richtig sauer wurde. Also ein normales Ticket. Randel B wurde dem dann zugewiesen. Sicherlich ein Supportinder. :-) War mir egal, immerhin ging es trotz der Zeitverschiebung wirklich flott und die Sache war geklärt. Wobei ich die Bedingungen, die es gab, wann man überall nichts ersetzt bekommt, richtig heftig waren. Mal 1 Tag zu spät das alte defekte Gerät einschicken und dann wär einfach gar nichts gewesen. Naja. Als mir Randell B dann sagte, ich solle 10€ nehmen und das Gerät an ein Depot in Dänemark senden, war mir speiübel. Immerhin war es nicht sicher, ob die den Defekt anerkennen, auch wenn es eigentlich klar war. Man weiß ja nie. Dann hätte ich 10€ Porto für ein defektes Gerät bezahlt und es später zwar wiederbekommen, aber eben immer noch defekt. :-( Außerdem ist das Gerät, selbst wenn es noch heile gewesen wäre, keine 10€ mehr wert bei der Benutzung. Ich habe dann ein wenig rumgestänkert. Individuelle Antworten auf meinen Flame gab es nicht, aber nach zwei Stunden wurde mein Ticket aktualisiert und mir mitgeteilt, dass der nächste Schritt eingeleitet wurde: ein Ersatzgerät wurde versendet. HA! Hat also was gebracht das Meckern.

Heute morgen war es dann soweit. Ich sitze gebannt vor dem Rechner und drücke die ganze Zeit F5, um beim DPD Livetracking zu sehen, wann der Lieferwagen in meine Straße einbiegt. :-) Wirklich cool, was DPD da bietet. Jede Minute gibt es eine Aktualisierung und man kann genau sehen, ob der Fahrer trödelt oder nicht. :-) Praktisch ist es allemal, wenn auch unheimlich. Hier mal ein Bild von der Seite, ich wusste gar nicht, dass sowas geht. Zumindest bei DHL geht es nicht. Natürlich alles zensiert, meine Adresse ist geheim. :-)

DPD Livetracking

Zusammenfassend betrachtet fand ich den Support ok. Ich hätte mir gerne mehr Persönlichkeit erhofft anstatt vorformulierte Anweisungen, die die Supporter aus einer Worddatei kopieren. Auch bei den strengen Bedingungen, die die hatten, war mir unwohl. Ich finde, dass ein Support da durchaus toleranter sein kann, auch wenn ich nach 6 Monaten als Kunde die Nachweispflicht habe, dass ich an dem Defekt nicht schuld bin.


Kommentare

Keine Daten vorhanden.

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieses Dienstes.