Heute habe ich wieder zwei nette Artikel auf heise.de gelesen, ein auf IT Nachrichten spezialisiertes Onlinemagazin, welches den NSA Skandal weitaus breiter und informativer beleuchtet als die herkömmlichen Medien, bei denen der große Skandal schon fast wieder vorbei ist, wenn man die Häufigkeit der abebbenden Berichte deutet. Auch die aktuelle Bundesregierung scheint diesen Abhörskandal für beendet zu beachten, weil die US Regierung "alles offen gelegt hat und es keinerlei Beweise gibt" und das, obwohl Merkel im Kanzlerduell doch sehr um den heißen Brei herumgeredet hat, wie sie das im Bezug auf dieses Thema seit Aufkommen des Verdachtes tut. Sehr glaubwürdig ... danke dafür ...

Ein Umstand, der mich persönlich sehr traurig und zeitgleich sauer stimmt. Jeder, und wirklich jeder, sollte sich damit auseinander setzen. Hier wird dem Volk ein Grundrecht genommen und die Medien verschleiern vieles. Zwei Artikel, die heute erschienen sind, werfen vielleicht ein Licht auf die Dinge, die ihr bisher nicht kanntet oder noch nicht wahrgenommen habt, da hinlängliche Medien es versäumt haben, konsequent aufzuklären:

Interessant ist in diesen Artikeln vor allem der Satz (lustig auch, wie Pofalla den Vize vorgeschickt hat :D):

"Es gebe sicher Geheimdienste, die E-Mails ausspähen, allerdings nicht Dienste befreundeter Länder."

Denkt da mal drüber nach ... naja, wie dem auch sei. Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen, auch wenn das durchaus angebracht wäre, wenn man überlegt, dass unschuldige, nicht unter Verdacht stehende Bürger konsequent und massenhaft ausgespäht werden und sich die breite Bevölkerung nicht um dieses Thema schert, zumindest nicht in dem Maß, wie es angebracht wäre und jeder Vernunft trotzend am 22. September doch wieder die gleichen Verbrecher wählen, die diesem Skandal von Außen zusehen, als würde es ihn nicht geben. Es geht hier nicht nur um private Kommunikation, denn das wäre bereits schlimm genug, sondern auch um breite Ausspähung von Firmen.

Doch was tun? Die Abhängigkeit von großen Firmen wie Facebook, Google und Microsoft ist unabdingbar, das weiß jeder. Es muss aber doch Möglichkeiten geben, es den Geheimdiensten zumindest schwieriger zu gestalten! Mehr dazu in einem bald folgenden Artikel. Doch sei hier schon gesagt: niemand ist sicher, egal, wie stark er versucht sich zu wehren! Es ist trotzdem der richtige Weg, sich aufklären zu lassen und danach zu handeln.


Kommentare

Keine Daten vorhanden.

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieses Dienstes.